Schulausflug

 

Die Expedition

 

Schulausflug – Die Expedition läuft derzeit beim Augenblick Mal! – Festival und beim Künstlerhaus Mounsonturm. Mehr Informationen unter Termine.

Zwischen Matheheften und Tintenklecksen, Kreidestaub und Overheadprojektoren, Bleistiftspitzern und Wassermalfarben sitzen alle brav und ruhig in ihren Klassenzimmern und lernen. Wirklich? Alle? Im Klassenzimmer? Nix da! Heute ist Schulausflug. Vorhang auf! Klappe, die Zweite! Wir packen die Hefte weg und unternehmen eine Expedition an den Ort, zu dem man früher nicht wollte und in den man heute nicht darf. In „Schulausflug – die Expedition“ verwirbeln sich Audiowalk und Abenteuerfilm. Durch den Strudel der Disziplinierungsstrategien und Pausenbrote wagen wir uns vor in unbekannte Gefilde der Schule und wissen nicht, was uns dort erwartet. Ein heimgesuchtes Schloss? Geister der Vergangenheit? Eine Ausgrabungsstätte? Ein Monster? Oder vielleicht doch das Tor zum verlorenen Schatz des Bildungssystems? 

In der Film-Adaption des Audiowalks „Schulausflug“ nimmt imaginary company Publikum aller Altersstufen mit zur Erkundung der Schule. Für ein „authentisches” Ausflugsgefühl empfehlen wir: Schmiert euch ein paar Pausenbrote – vielleicht könnt ihr sie mit der Person neben euch auf dem Sofa tauschen?

79min

Termine

Schulausflug – Die Expedition beim Augenblick Mal! – Festival in Berlin vom 16.-21.4.2021 on demand. Tickets über das Theater an der Parkaue.

Schulausflug – Die Expedition am Mousonturm Frankfurt Ab 26.4.2021 on demand. Tickets über den digitalen Mousonturm.

Von und mit imaginary company
Konzept, Text, Performance, Kamera, Schnitt: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski, Anja Schneidereit
Ausstattung (Audiowalk): Nora Schneider
Ausstattung (Film): Lisa Kruse
Technik (Audiowalk): David Hoffmann
Assistenz: Felix Hohmann
Schule: Dirk Johanns
Interviews: Felix Hoffmann, Baha Ürek, Giulina Kilb, Nina Klöckner
Schulklasse: Fatima Hasanovic, Ralya Nour Zahli, Sunny Ni Harsa, Lorena Gegic, Marlon Keilbar, Yagmur Yidirim, Anna Leovac
Vielen Dank für den Support an das TheaterGrueneSosse

Hintergrund

„Die Kunst Kinder zu kneten” ist der Titel von Rudi Pallas Studie über die Entwicklung diverser Erziehungskonzepte durch die Zeiten und Kulturen: ein „Kneten” und Formen der Schüler*innen. Was aber wenn die „Knetmasse” auf einmal anfängt, selbst zu sprechen und den „Knetenden” in den Finger beißt? Palla vertritt in seinem Buch die These, dass die Art und Weise wie wir unsere Kinder formen, unmittelbar damit zusammenhängt, welche Vorstellungen, Ideologien und Bilder wir von unserer eigenen Gesellschaft haben. Welche Utopien oder Dystopien bilden die Grundlage für die Gesellschaftsbilder, die wir weitergeben wollen? Und was sagen heutige Lehrkonzepte wiederum über diese Gesellschaft aus?

Für den Audiowalk „Schulausflug“ wollen wir das Verhältnis zwischen Theater und Schule genauer beleuchten. Beides sind bürgerliche Institutionen, in denen Subjekte hergestellt und geformt werden. Beide Orte stellen Bühnen her, in denen die Frage nach Gesellschaft immer wieder neu verhandelt werden muss. Unser Audiowalk soll es beiden Institution ermöglichen, in einen spielerischen Dialog zu treten und somit das Verhältnis der Akteur*innen produktiv durcheinanderzubringen.

Eine Koproduktion von Augenblick Mal! und Künstlerhaus Mousonturm. Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen der intergenerationalen Vermittlungsinitiative ALL IN – FÜR PUBLIKUM JEDEN ALTERS, das Kulturamt Frankfurt und den Fonds Darstellende Künste. Konzeptionsrecherchen im Rahmen von next generation workspace – ein Residenzprojekt von Künstlerhaus Mousonturm, Starke Stücke-Festival, Theaterhaus Frankfurt und der Hessischen Theaterakademie.

 Unterstützt durch

Künstlerhaus Mousonturm

IGS Herder

Kulturamt Stadt Frankfurt am Main

Fonds Darstellende Künste